Herzlich willkommen im

Du stellst Dir sicherlich die Frage:


Was ist der Garten der Mitte?
Wo finde ich den Garten der Mitte?



Das Wort Garten leitet sich von Gerte – indogermanisch „gher“ ab.
Mit Gerten sind meist Weidenruten gemeint, die - ineinander verflochten - ein Stück Land umfrieden. Diese verflochtenen Gerten bilden eine Begrenzung. Sie lassen einen Raum in der Mitte entstehen. Er unterscheidet sich von seiner Umgebung. Er ist ein Individuum. Jeder Garten ist anders, und das macht auch jeden Garten zu etwas Besonderem.

Auch wir Menschen sind etwas Besonderes und einzelne Individuen, so wie ein Garten. Der große Unterschied zwischen mir und dem Garten ist der, dass der Garten sich selbst genügt. Er ist eins mit der Natur und damit mit sich Selbst. In ihm spielt sich das Leben ab. Unzählige Pflanzen und Naturwesen beseelen seinen Raum und bringen die Freude und die Liebe zum Erblühen.

Meine jahrelange intensive Arbeit in meinem Garten hat mich sehr mit der Natur verbunden. Ich fühle mich als „Eins“ mit der Natur und ihren Wesen.
So betrachte ich das, was meine individuelle Persönlichkeit ausmacht, als einen Garten. Meine Seele ist ein Garten und in mir leben all die wunderbaren Pflanzen und Naturwesen. Ich bin als Menschenseele aufs Tiefste mit der Pflanzenseele verbunden. In mir geschieht Wachstum und Veränderung. Die Liebe und die Freude entspringen aus der Mitte meines Herzens. Es sind die Naturwesen in mir, die mein Gemüt erfreuen und meine Seele zum Singen bringen.

Sie helfen mir dabei, den Garten meiner Seele immer mehr in mein Bewusstsein zu holen, um eines Tages auch aus mir selbst leben zu können und all das in mir zu wissen, was ich heute noch so oft im Außen suche.

Wie oben – so unten,
wie innen – so außen,
wie im Großen – so im Kleinen.



Deine Begleiterin
in den Garten der Mitte

Irmgard Wiener



> MEHR über mein Buch und mein Kräuterkartenset (klick mich)
> MEHR Bilder aus dem Garten der Mitte (klick mich)
> MEHR über mich (klick mich)